Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Pressebereich

Keine Nachhaltige Entwicklung ohne Gleichberechtigung von Frauen

Berlin, 06.03.2019 – Obwohl Frauen weltweit den Großteil der Erwerbs- und Reproduktionsarbeit leisten, werden sie in vielen Bereichen immer noch strukturell benachteiligt. Sie bekommen für die gleiche Arbeit weniger Lohn als Männer und sind seltener in Führungspositionen vertreten. Außerdem haben Frauen und Mädchen oft keinen Zugang zu wichtigen Ressourcen wie Bildung, Land, Krediten oder einem eigenen Einkommen. Damit sind sie stärker von Armut betroffen und können ihre Potenziale oft nicht entfalten. Anlässlich des Welfrauentages am 08. März betont das Forum Fairer Handel den emanzipatorischen Anspruch der Fair-Handels-Bewegung und zeigt, wie faire Geschäftsmodelle Frauen in der Praxis stärken. So erreichen Frauen, die in Fair-Handels-Unternehmentätig sind, mit einer viermal so hohen Wahrscheinlichkeit eine Position in der obersten Führungsebene wie in konventionellen Unternehmen.

Pressemitteilung "Keine Nachhaltige Entwicklung ohne Gleichberechtigung von Frauen" Download

Deutsche Version des WFTO-Berichtes „Geschäftsmodelle, die Frauen stärken – Erkenntnisse und Impulse aus Fair-Handels-Unternehmen“ Download


Ansprechpartnerin

Foto Katrin Frank
Katrin Frank
Tel. 030 / 280 45 259