Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pressebereich

Pressemitteilung: Dumpingpreise zügig verbieten!

Bundestag geht beim Verbot von unfairen Handelspraktiken nicht weit genug

Berlin/Wuppertal 07.05.2021 Brot für die Welt, Forum Fairer Handel und GEPA – The Fair Trade Company kritisieren, dass das gestern Abend vom Bundestag verabschiedete Gesetz zum Verbot von unfairen Handelspraktiken nicht weit genug geht. Zwar gehe das Gesetz über die Anforderungen der EU-Richtlinie über unlautere Handelspraktiken in der Agrar- und Lebensmittelversorgungskette hinaus. Zudem sei begrüßenswert, dass sich der Bundestag für eine unabhängige Ombudsstelle ausgesprochen hat, bei der auch Zulieferer aus Nicht-EU-Ländern Beschwerden über unlautere Handelspraktiken einreichen sowie unfaire Preise melden können. Es sei jedoch verpasst worden, existenzsichernde Einkommen und damit eine gerechtere Verteilung der Wertschöpfung im Lebensmittelhandel zu fördern. Die Preise, die Erzeugerinnen und Erzeuger für ihre Produkte erhalten, decken häufig nicht einmal die Produktionskosten. Um dies zu ändern, hätte ein Verbot des Einkaufs unterhalb der Produktionskosten in das Gesetz mitaufgenommen werden müssen, so Brot für die Welt, Forum Fairer Handel und die GEPA.

Pressemitteilung zum Download

Pressemitteilung zum World Fair Trade Day 2021: Unsere Wirtschaft muss sozial und ökologisch zukunftsfähig werden!

Zum World Fair Trade Day fordern Forum Fairer Handel und Weltladen-Dachverband einen Fairen Aufbruch

Berlin/ Mainz, 3. Mai 2021 – Anlässlich des Internationalen Tages des Fairen Handels (zugleich Weltladentag) am 8. Mai rufen das Forum Fairer Handel und der Weltladen-Dachverband die nächste Bundesregierung und Legislative zum Aufbruch in eine sozial und ökologisch zukunftsfähige Wirtschaft auf. Aus Sicht des Forum Fairer Handel bedarf es dafür dreier Säulen: einer Wirtschaft, die Menschen und Umwelt vor den Profit stellt; der Herstellung von Klimagerechtigkeit und Förderung bäuerlicher Landwirtschaft weltweit; einer internationalen (Handels)Politik, die ein menschenwürdiges Leben für alle ermöglicht. Unter dem Motto „Die Welt braucht einen Tapetenwechsel“ geben hunderte Weltläden an ihrem traditionellen Aktionstag Impulse, wie die grundlegende Transformation unserer Wirtschaft gelingen und der Faire Handel als Kompass dafür dienen kann.

Pressemitteilung zum Download

Service

Forderungen des Forum Fairer Handel an Bundestag und Bundesregierung für die Legislaturperiode 2021-2025

  • Eine ausführliche Erläuterung dieser Forderungen enthält das Papier „Die Transformation fair gestalten – Aufbruch in eine sozial und ökologisch zukunftsfähige Wirtschaft" | Download Langfassung
  • Für einen schnellen Überblick empfehlen wir die zweiseitige Kurzfassung der Forderungen |  Download Kurzfassung

Aktion zum Weltladentag #GönnDirWandel
In Deutschland beteiligen sich am World Fair Trade Day/Weltladentag hunderte Weltläden in ganz Deutschland mit der Aktion „Wandel to go“. Ihren nächsten Weltladen finden Sie unter: www.weltladen.de/ueber-weltlaeden/weltladen-finden
Informationen zur Aktion finden Sie unter www.weltladen.de/kampagne.

#BuildBackFairer
Das Forum Fairer Handel und der Weltladen-Dachverband gehören der internationalen zivilgesellschaftlichen Allianz „Build Back Fairer“ an. Deren Forderungen für die Transformation der Wirtschaft und des Handelssystems hin zu einer gerechten und nachhaltigen Entwicklung können Sie hier aufrufen: Build Back Fairer Statement

Faire Woche 2021
Auch die Faire Woche 2021 widmet sich schwerpunktmäßig dem Thema „Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“. Sie findet vom 10. bis 24. September statt. Informationen dazu erhalten Sie hier: www.faire-woche.de



Ansprechpartnerin

Foto Katrin Frank
Katrin Frank
Tel. 030 / 280 45 259