Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wie fair kauft meine Stadt? – Ein Wegweiser zur sozial verantwortlichen Beschaffung in Kommunen

Herausgeber:
Christliche Initiative Romero; terre des hommes Deutschland
Erscheinungsjahr:
2015
Medienart:
Fachliteratur
Umfang:
52 Seiten
Beschreibung:

Der Wert der von öffentlichen Einrichtungen in Deutschland eingekauften Güter und Dienstleistungen beträgt jährlich schätzungsweise zwischen 250 und 480 Milliarden Euro. Das sind ca. 16 bis 18 Prozent des Bruttosozialprodukts. Mit dieser enormen Marktmacht können Kommunen auf die Einhaltung von Arbeits- und Menschenrechten bei der Herstellung ihrer Produkte beharren und so die Einkaufspolitik der Unternehmen nachhaltig ändern.

Einige Kommunen haben bereits erste Erfahrungen mit der Beschaffung von Produkten aus dem Fairen Handel gemacht. Daneben zwingen Vergabegesetze in einigen Bundesländern die Kommunen inzwischen, die Einhaltung der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) bei der Herstellung so genannter gefährdeter Produkte einzufordern.

Der vorliegende Leitfaden ist eine wichtige Grundlage für die Kampagne „Wie fair kauft meine Stadt?“ Lokalen Gruppen werden Argumentationsstrategien und Anregungen für öffentlichkeitswirksame Aktionen vermittelt und kommunalen Beschaffer/innen nützliche Tipps für bestimmte Produktgruppen sowie gute Beispiele und Lösungsansätze für juristische Probleme beim Einkauf gegeben.

Ansprechpartnerin

Monika Gorkisch
Tel. 030 / 280 40 588

Was ist Fairer Handel?

Datenblatt "Fairer Handel"

Die wichtigsten Daten und Fakten zum Fairen Handel auf einen Blick – einmal jährlich per E-Mail Jetzt anmelden