Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ausgepresst. Hinter den Kulissen der Saftindustrie

Erscheinungsjahr:
2018
Medienart:
Fachliteratur
Umfang:
80 Seiten
Beschreibung:

Die Studie stellt Forschungsergebnisse aus Brasilien und Europa zu Ausbeutung und Abhängigkeiten in der Saftindustrie am Beispiel von Orangensaft vor. Im Visier stehen die Safthersteller "Cutrale", "Citrosuco" und "Louis Dreyfus Company (LDC)" sowie die wichtigsten Abfüllbetriebe in Europa ("Coca Cola", "Pepisco", "Fruchtsaft-Weltmeister", "Eckes-Granini", "Refresco", "Riha-Wesergold", "Valensina", "Beckers Bester", "Hassia-Gruppe", "Pfanner").

Die Studie ist in fünf Kapitel gegliedert: 1. "Der Anbau", 2. "Die Hersteller", 3. "Die Abfüller", 4. "Der Handel", 5. "Der Konsum" und deckt so die gesamte Produktionskette ab. Die Untersuchung konzentriert sich auf Fallbeispiele, die durch die CIR-Partnerorganisation "Repórter Brasil" recherchiert wurden, sowie auf jene Fälle, die von Gewerkschaften oder von der Bundesstaatsanwaltschaft für Arbeitsrecht verfolgt wurden. Sie fokussiert neben allgemeinen Vergehen, die mit Bußgeldbescheiden geahndet werden, insbesondere den Tatbestand der sklavenähnlichen Arbeit. Das Kapitel über "Konsum" stellt auch Label in der Saftindustrie vor, um Konsument*innen eine Orientierung zu bieten. Am Ende der Studie finden sich konkrete Forderungen an die Orangensaftindustrie, um die Ausbeutung zu beenden.

Ansprechpartnerin

Monika Gorkisch
Tel. 030 / 280 40 588

Was ist Fairer Handel?

Kompass Fairer Handel

Foto: Sergei Drozd/Shutterstock

Informationen zu wichtigen Themen des Fairen Handels – auf zwei Seiten zusammengefasst

Zur Reihe "Kompass Fairer Handel"