Menschen- und Arbeitsrechte weltweit verbindlich schützen!

Haftnotiz Unternehmen haftbar machen

Rund 20.000 Menschen haben sich an der Briefaktion an Kanzlerin Merkel beteiligt und damit ein starkes Signal für den Schutz von Menschen- und Arbeitsrechten weltweit gesetzt! Mehr lesen

82,8 % der Deutschen befürworten gesetzliche Regelung zur Unternehmenshaftung

Das Thema "verbindliche menschenrechtliche Sorgfaltspflicht von Unternehmen" besitzt starken Rückhalt in der Bevölkerung. Eine aktuelle repräsentative Umfrage, die das Forum Fairer Handel in Auftrag gegeben hat, ergibt: 82,8 Prozent der Deutschen befürworten eine gesetzliche Regelung, die Unternehmen zur Einhaltung von Menschen- und Arbeitsrechten verpflichtet. Weitere spannende Ergebnisse der Verbraucherbefragung 2016 finden Sie hier.

Hintergrund: Die Briefaktion zum Mitmachen

Ende 2016 wurde der Nationale Aktionsplan "Wirtschaft und Menschenrechte" mit den fünf beteiligten Ministerien verabschiedet. Im Vorfeld dazu rief die Kampagne "Mensch. Macht. Handel. Fair." zu einer  Brief-Aktion an Kanzlerin Merkel auf. Rund 20.000 Menschen haben sich an der Briefaktion beteiligt und damit ein klares politisches Signal für verbindliche Unternehmensverantwortung gesetzt. Jedoch bleibt der Aktionsplan weit hinter den Erwartungen der Fair-Handel-Organisationen zurück. Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung.

Unsere Forderungen

Wir forderten die Bundesregierung dazu auf, ein Gesetz zu erarbeiten, das

  • deutsche Unternehmen dazu verpflichtet, die Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit auf Menschenrechte und Umwelt entlang der gesamten Lieferkette zu identifizieren, negativen Auswirkungen entgegenzuwirken sowie eingetretene Schäden zu beheben (Sorgfaltspflicht),
  • klarstellt, dass Unternehmen für eingetretene Schäden haftbar gemacht werden können, wenn sie die Einhaltung dieser Sorgfaltspflicht nicht nachweisen können,
  • Betroffenen aus dem Ausland ermöglicht, deutsche Unternehmen wegen der Verletzung der gebührenden menschenrechtlichen Sorgfalt vor deutschen Gerichten verklagen zu können.

Anprechpartner

Foto von Armin Massing
Armin Massing
Tel. 030 / 280 45 349

Stimmen zur Kampagne

Dietmar Bär, Schauspieler:

„Unternehmen haben viel Macht  – und müssen endlich Verantwortung übernehmen."

Blick hinters Display

Unternehmen haftbar machen