Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wirtschaft und Menschenrechte. Unternehmen verbindlich in die Pflicht nehmen

Autor:
Cornelia Heydenreich, Sarah Lincoln, Julia Otten, Jens Martens, Sven Hilbig, Simon Rau, Berndt Hinzmann, Vera Künzel, Alexander El Alaoui
Herausgeber:
Brot für die Welt, Germanwatch
Erscheinungsjahr:
2016
Medienart:
Fachliteratur
Umfang:
24 Seiten
Beschreibung:

Derzeit gibt es viele interessante Entwicklungen in Bezug auf die Achtung der Menschenrechte durch Unternehmen. Die Broschüre "Wirtschaft und Menschenrechte" beleuchtet diese und berichtet über Betroffene, die sich zur Wehr setzen wie im Falle der Klage wegen eines Textilfabrikbrandes in Pakistan. Sie analysiert den Dialogprozess, den Nichtregierungsorganisationen mit Textilunternehmen aufgenommen haben. Am Beispiel des VW-Abgasskandals wirft sie Licht auf die Unterschiede zwischen dem deutschen und dem US-amerikanischen Umgang mit Unternehmensverantwortung.

Die Broschüre stellt politische Prozesse auf verschiedenen Ebenen vor: die internationale Initiative für einen Treaty auf UN-Ebene, die geplante EU-Verordnung zu Konfliktrohstoffen und die Erstellung eines Nationalen Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte in Deutschland. 

Ansprechpartnerin

Monika Gorkisch
Tel. 030 / 280 40 588

Was ist Fairer Handel?

Datenblatt "Fairer Handel"

Die wichtigsten Daten und Fakten zum Fairen Handel auf einen Blick – einmal jährlich per E-Mail Jetzt anmelden