Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fairtrade. Bildungsbaustein 10

Autor:
Claudia Zollner, Hans Außerhuber, Marianne Reichhart-Plank
Herausgeber:
Attac Deutschland
Erscheinungsjahr:
2007
Medienart:
Unterrichtskonzept
Umfang:
24 Seiten
Zielgruppe:
SEK I, SEK II
Bezugsquelle:
Beschreibung:

Das schwarz / weiß gestaltete Heft ist in Kooperation mit der "Initiative Eine Welt Braunau" / Österreich entstanden. Vermutlich deshalb wird als wichtigstes Beispiel einer Schokoladenproduktion mit fair gehandeltem Kakao das Unternehmen Zotter beschrieben. Nach einer Einführung in den Fairen Handel am Beispielprodukt Kaffee, bei der alle wichtigen Aspekte des Fairen Handels angesprochen werden, befasst der Bildungsbaustein sich eingehender mit Kakao und seiner Weiterverarbeitung zu Schokolade sowie den positiven Auswirkungen des Fairtrade auf die Kakaoproduzent_innen.
Zitat der Herausgeber_innen: "Das Unterrichtsmaterial eignet sich sehr gut sowohl für Sekundarstufe I wie auch Sekundarstufe II, wobei dem Leistungsstand entsprechend die einzelnen Arbeitsaufträge ausgewählt werden können. Die Schüler_innen werden angehalten, vielfältige Recherchen durchzuführen, die Ergebnisse auszuwerten und über selbsttätige Lernprozesse die Zusammenhänge von Rohstoffproduktion und Konsum nachzuvollziehen. Selbständige Lösungsfindungen im Planspiel unterstützen diesen Prozess. Gleichzeitig werden die Schüler_innen auf die Teilnahme bei Diskussionen und Aushandlungsprozessen vorbereitet und lernen, eigenverantwortlich Position zu beziehen."
Ein Planspiel über den Aufbau fairer Handelsbeziehungen zwischen nicaraguanischen Kakaoproduzenten und einem europäischen Schokoladenunternehmen rundet das Heft ab.

Methodisch ist der Bildungsbaustein nicht sehr innovativ - seine didaktischen Tipps bestehen im Wesentlichen aus Rechercheaufgaben, das angeleitete Zusammentragen und Verarbeiten von Informationen sowie didaktisch nicht aufbereiteten Aufgaben wie "Gestalte eine Mind Map zu... "Gestalte ein Plakat zu..." Lernziele sind nicht formuliert.
Im ganzen Heft ist keine Abbildung des Transfair-Siegels zu finden. Weder Transfair noch andere Fairtrade-Akteure (GEPA, El Puente, FLO, FINE etc.) werden erwähnt. So bleiben Struktur und Akteure des Fairen Handels relativ undurchschaubar. Die Schüler_innen werden zwar zum selbständigen Sammeln und Bearbeiten von Informationen angeregt, nicht aber zur Umsetzung des Gelernten in eigenes Handeln oder eine weiterführende Auseinandersetzung mit Fragen der Globalisierung.

Ansprechpartnerin

Monika Gorkisch
Tel. 030 / 280 40 588

Was ist Fairer Handel?

Datenblatt "Fairer Handel"

Die wichtigsten Daten und Fakten zum Fairen Handel auf einen Blick – einmal jährlich per E-Mail Jetzt anmelden