Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Under Pressure: Mit Konzernklagen gegen Umweltschutz. Die Auswirkungen von Konzernklagerechten auf Rohstoff- und Umweltpolitik

Herausgeber:
PowerShift
Erscheinungsjahr:
2019
Medienart:
Fachliteratur
Umfang:
28 Seiten
Beschreibung:

Die Fallstudie zeigt auf, wie sehr Bemühungen um Umweltschutz und Umweltgesetzgebungen durch Konzernklagerechte geschwächt werden. Diese erlauben es international tätigen Konzernen, gesetzlich bindende und somit auch rechtlich einforderungsfähige Regulierungen anzugreifen, zu schwächen und teils auch zu unterwandern. Die Fallstudie untersucht, wie viele Klagefälle es im Umwelt- und Rohstoffbereich gibt, welche Sektoren besonders betroffen sind und welche Länder verklagt werden, beziehungsweise aus welchen Ländern die Klagen eingereicht werden.

Darüber hinaus zeigt sie exemplarisch an Fallbeispielen aus verschiedenen Umweltsektoren wie Energie, Bergbau, Wasserschutz, Biodiversität, Müll und Meeresschutz, wie verschiedene Regulierungen zum Schutz der Umwelt durch Konzernklagen unter Druck geraten können. Die Fallstudie berücksichtigt dabei auch Bemühungen der EU, das System mit dem Ansatz des Investor-Court Systems und einem geplanten Multilateralen Investitionsgerichtshof zu reformieren und beurteilt, inwieweit diese Bemühungen Klagefällen vorbeugen können.

Ansprechpartnerin

Monika Gorkisch
Tel. 030 / 280 40 588

Was ist Fairer Handel?

Kompass Fairer Handel

Foto: Sergei Drozd/Shutterstock

Informationen zu wichtigen Themen des Fairen Handels – auf zwei Seiten zusammengefasst

Zur Reihe "Kompass Fairer Handel"