06.09.2017

Bundestagswahl 2017

Forum Fairer Handel hat bei Parteien nachgefragt

Foto: PolaRocket/photocase.de

Am 24. September ist Bundestagswahl. Zu diesem Anlass hat das Forum Fairer Handel – gemeinsam mit dem Weltladen-Dachverband – bei den Parteien des aktuellen Bundestages nachgefragt, wie sie sich zu den Forderungen des Fairen Handels nach "weltweit fairen Arbeitsbedingungen", einer "bäuerlichen Landwirtschaft, die alle Menschen ernährt" und einem "menschenwürdigen Umgang mit allen" positionieren. 

Im Vorfeld der Wahl hatten das Forum Fairer Handel und der Weltladen-Dachverband Forderungen für die nächste Legislaturperiode formuliert. Wir haben die Parteien gefragt, ob sie diese unterstützen und mit welchen Maßnahmen sie diese umsetzen möchten.

So wollten wir beispielsweise wissen, ob die Parteien deutsche Unternehmen per Gesetz verpflichten möchten, Menschenrechte entlang ihrer Lieferkette einzuhalten oder ob sie – wie die bundesweite Fair-Handels-Bewegung – die so genannten Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPAs) zwischen der EU und den afrikanischen Staaten ablehnen. 

Wie die Antworten der Parteien ausfallen, können Sie hier nachlesen.