‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 

Falls Sie den Newsletter nicht lesen können, klicken Sie hier.

Newsletter Dezember 2020

###USER_anrede######USER_last_name###,

was für ein Jahr! Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben ihre Spuren hinterlassen und werden uns noch lange begleiten. Uns in Deutschland, aber vor allem auch die Handelspartner des Fairen Handels im Globalen Süden (wir haben im Laufe des Jahres ausführlich berichtet). Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit dem Covid-19 Hilfsfonds dazu beitragen, langfristig aufgebaute Strukturen des Fairen Handels in der Krise zu stützen.

Die Pandemie hat die Menschen angesichts der vielschichtigen Einschränkungen nachdenklicher gemacht: Was ist wirklich wichtig? Was brauchen wir für ein gutes Leben? Und so passte das Motto der diesjährigen Fairen Woche "Fair statt mehr" besonders gut zu diesen außergewöhnlichen Zeiten.

Auch in dieser Weihnachtszeit werden wir uns diese Frage vermutlich noch öfter stellen. Umso mehr möchten wir Sie dazu aufrufen, gerade in dieser Zeit den Fairen Handel und unsere politischen Forderungen weiter zu unterstützen: Natürlich mit einem fairen Weihnachtseinkauf, aber auch mit unserem Ruf nach einem Lieferkettengesetz. Dieses Jahr hat gezeigt: Die deutsche Bevölkerung steht hinter einem solchen Gesetz! Etwa 3/4 der Bevölkerung befürworten es und mehr als 200.000 Unterschriften konnte die Initiative Lieferkettengesetz im Herbst ans Bundeskanzleramt übergeben. Das Gesetz, für das wir uns schon so lange einsetzen, ist in greifbarer Nähe. Nun gilt es mehr denn je, die politischen Gegner mit guten Argumenten zu überzeugen. Wir wünschen uns, dass der Bundestag bis zur Bundestagswahl 2021 ein ambitioniertes Lieferkettengesetz verabschiedet. Dafür muss Wirtschaftsminister Altmaier endlich seine Blockade aufgeben. Unterstützen Sie uns dabei!

Die aus der Pandemie resultierende Krise hat der Welt noch klarer vor Augen geführt, dass unsere Zukunft von einem grundlegenden Wandel im Wirtschaftssystem abhängt. Noch nie war der Faire Handel aktueller! Er kann in vielerlei Hinsicht als Blaupause für einen fairen Neustart dienen. Diesen fordern wir nicht zuletzt mit Blick auf die Bundestagswahl 2021. Dazu gehört neben einem starken Lieferkettengesetz auch das Verbot von unfairen Handelspraktiken und Dumping-Preisen als erste Schritte hin zu einer Handelspolitik, in der wirklich Mensch und Umwelt im Mittelpunkt stehen. 

Was uns in diesem Jahr ganz besonders gefehlt hat, waren Gelegenheiten für persönliche Begegnungen und den direkten Austausch mit Ihnen/euch. Wir hoffen sehr, dass es in 2021 mehr davon geben wird.

Fröhliche Festtage und viel Spaß beim Lesen des Newsletters wünscht

das Team des Forum Fairer Handel

Forum Fairer Handel auf Facebook

© Forum Fairer Handel e.V., Krausnickstr. 13, 10115 Berlin
Tel.: 030 - 280 40 588, Fax: 030 - 280 40 908
info@forum-fairer-handel.de
www.forum-fairer-handel.de

V.i.S.d.P.: Matthias Fiedler, Geschäftsführer
Redaktion: Katrin Frank, k.frank@forum-fairer-handel.de, Tel.: 030 - 280 45 259
Lisa Niklas, l.niklas@forum-fairer-handel.de, Tel.: 030 - 280 40 595

Das Forum Fairer Handel ist der Verband des Fairen Handels in Deutschland. Sein Ziel ist, das Profil des Fairen Handels zu schärfen, gemeinsame Forderungen gegenüber Politik und Handel durchzusetzen und eine stärkere Ausweitung des Fairen Handels zu erreichen. Es ist in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Bildung sowie Kampagnen- und Advocacyarbeit tätig.

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des

Logo BMZ

Logo Brot für die Welt

Hier können Sie den Newsletter abbestellen.