Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Weitere Akteure im Fairen Handel

Misereor und Brot für die Welt

Die kirchlichen Hilfswerke Misereor und Brot für die Welt/Evangelischer Entwicklungsdienst sind seit seinen Anfängen eng mit dem Fairen Handel verbunden. Beide Organisationen sind Gesellschafter der GEPA und Gründungsmitglied von TransFair.

Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend (aej) und Bund der deutschen katholischen Jugend (BdkJ)

Die konfessionellen Jugendverbände Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend (aej) und Bund der deutschen katholischen Jugend (BdkJ) können als Gründer des Fairen Handels in Deutschland bezeichnet werden. Heute bringen die Jugendverbände tausende Jugendliche mit dem Fairen Handel in Berührung.

Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke in Deutschland (agl)

Die Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke in Deutschland (agl) ist der bundesweite Dachverband der 16 Eine-Welt-Landesnetzwerke. Diese führen Informations- und Bildungskampagnen zum Fairen Handel durch und sind teilweise auch Anstellungsträger für Fair-Handels-Berater*innen.

Fair-Handel-Berater*innen

Die rund 15 Fair-Handels-Berater*innen bundesweit beraten Weltläden und Fair-Handels-Gruppen zu allen Themen rund um ihre Arbeit und führen Fortbildungen für die Akteure in ihrer jeweiligen Beratungsregion durch.

INKOTA-netzwerk

Als Zusammenschluss zahlreicher Menschen und Gruppen engagiert sich das INKOTA-netzwerk sowohl im Norden wie auch im Süden für mehr Gerechtigkeit in der Welt. In den 1990er Jahren unterstützte INKOTA den Aufbau des Fairen Handels in Ostdeutschland, der seitdem ein Arbeitsschwerpunkt des Netzwerkes ist.

Verbraucher Initiative

Die Verbraucher Initiative (VI) informiert seit über 30 Jahren Verbraucher*innen über die sozialen und ökologischen Hintergründe unserer Alltagsprodukte und über die Bedeutung von Zeichen und Siegeln.  

Servicestelle Kommunen in der Einen Welt

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung berät die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt in ihrem entwicklungspolitischen Engagement. Einen Schwerpunkt stellt dabei der Bereich der fairen öffentlichen Beschaffung dar. Die Servicestelle richtet alle zwei Jahre den Wettbewerb "Hauptstadt des Fairen Handels" aus.

Kindermissionswerk Die Sternsinger

Das Kindermissionswerk Die Sternsinger hat zum einen als Gesellschafter der GEPA einen direkten Bezug zum Fairen Handel. Auf der anderen Seite spielt der Faire Handel in den Publikationen sowie in der Bildungs- und Gemeindearbeit eine wichtige Rolle im Themenspektrum des Missionswerkes.

Ansprechpartner

Manuel Blendin
Tel. 030 / 280 40 599

Zum Weiterlesen

100% fair - der Faire Handel in Deutschland. Grundsätze, Wirkungen, Akteure (Neuauflage 2016) Download