Schüler*innen engagieren sich

Schülerfirma zum Fairen Handel

Eine Schülerfirma zum Fairen Handel bietet vielfältige Möglichkeiten, sich anhand von ganz praktischen Tätigkeiten mit globalen Fragen auseinanderzusetzen. Die  Schüler und Schülerinnen können ein nachhaltiges Unternehmen aufbauen, in dem Lebens- und Arbeitsbedingungen weltweit berücksichtigt werden. Die Kombination aus theoretischer Auseinandersetzung, dem partnerschaftlichen Handelsansatz sowie einer Verantwortungsübernahme durch die Schüler*innen kann zu einer differenzierten Weltsicht der Lernenden beitragen. Fair Choc in Hamburg ist ein schönes Beispiel für eine Schülerfirma mit guten Vortragsangeboten zum Fairen Handel mit Kakao.

Fair-Trade-Medien-Projekt

Eine Gruppe von Schüler*innen, z.B. eine AG oder ein Wahlpflichtkurs, der am Thema Welthandel  interessiert ist, nutzt den Fairen Handel für Info-Arbeit und belebt diese Informationen mit attraktiven Ideen: Zum Beispiel eine Filmvorführung für eine gesamte Klassenstufe, Vortrags-Shows zu Aspekten des Fairen Handels, Eltern-Newsletter, Musikproben, eine Länder- oder Projektkartei für Schüler/innen, die Abschlussarbeiten oder Referate zum Thema halten wollen.

Jugend- und Schulwettbewerb "Fairknüpft"

Der Wettbewerb ruft Schüler*innen dazu auf, kreative Beiträge zum Thema "Fairer Handel – Faire Arbeit" einzureichen. Aktuelle Informationen zum Wettbewerb gibt es hier.

Viele weitere Beispiele dafür, wie sich Schüler/innen engagieren können, finden Sie unter Aktiv als Schule