Weltladen Akademie

Qualifizierung für Weltladen-Mitarbeiter/innen

Der Faire Handel wächst, der Bekanntheitsgrad ist hoch, die Umsätze steigen. Davon profitieren die Handelspartner/innen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Zugleich steigen die Ansprüche an professionelles Handeln in den Weltläden. Wie andere Fachgeschäfte auch punkten Weltläden u. a. mit der Kompetenz ihrer Mitarbeitenden.

Die Weltladen Akademie ist eine Initiative des Weltladen-Dachverbands. Sie versteht sich als Rahmen für aktuelle und gut vernetzte Qualifizierungsangebote für die Mitarbeitenden in Weltläden. Im Fokus stehen relevante Themen für den praktischen Alltag, aber auch Diskussionen und die Weiterentwicklung von Weltläden. Die einzelnen Angebote werden in Kooperation mit verschiedenen Partner/innen durchgeführt, insbesondere den Fair-Handels-Berater/innen, aber auch z. B. den Regionalen Fair-Handelszentren. In der Regel werden die Angebote zentral entwickelt und dann regional von Referent/innen und Berater/innen umgesetzt.

Grundkurs Weltladen

Der Grundkurs ist ein systematisches Fortbildungsangebot für alle Weltladen-Mitarbeiter/innen (insbesondere Neueinsteiger/innen). In sieben Modulen geht es um Basiswissen über

  • den Fairen Handel und seine Akteure,
  • Kriterien und Kontrolle im Fairen Handel,
  • die wichtigsten Produkte,
  • die Kund/innen (Zielgruppen, Kund/innen-Gespräche),
  • das Unternehmen Weltladen (betriebswirtschaftliche Grundlagen und Marketing) und
  • die Ladenorganisation.

Der Grundkurs Weltladen wurde von Fair-Handels-Berater/innen entwickelt und er ist ein immer wieder aktualisiertes Angebot der Fair-Handels-Beratung. Sie können den Grundkurs Weltladen auch  in einer schriftlichen Version käuflich erwerben.

QualiFair – Aufbaukurs Weltladen

In Zusammenarbeit mit der bundesweiten Fair-Handels-Beratung wurden zwischen 2011 und 2016 sieben der mittlerweile sechsteiligen Weiterbildungen für Fach- und Führungskräfte aus Weltläden angeboten. Der QualiFair-Kurs wendet sich speziell an (auch zukünftige) Fach- und Führungskräfte in Weltläden, unabhängig davon, ob sie ehren- oder hauptamtlich aktiv sind. In sechs Wochenendseminaren werden mit Hilfe von Fachreferent/innen wesentliche Felder der Weltladenarbeit bearbeitet (Neue Entwicklungen im Fairen Handel, Personalführung, Bildungs- und Kampagnenarbeit, BWL, Marketing, Supervision und Vertiefung). Jeder Kurs wird kontinuierlich von einer Seminarleitung begleitet. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 18 Personen pro Kurs beschränkt.

Workshops und Workshopreihen

Zusammen mit den Fair-Handels-Berater/innen werden jährlich aktuelle Themen aufgegriffen und bundesweit entsprechende Workshops angeboten. Themen aus den letzten Jahren waren „Zielgruppen für Weltläden“ (2012) und „Zeichen und Siegel im Fairen Handel“ (2013), „Wege des Fairen Handels“ (2014/15) und „Neue Mitarbeitende gewinnen!“ (2015/16). Auch 2016 wird es wieder ein Angebot geben.

Informationen und aktuelle Angebote

Die Fair-Handels-Beratung

Nach einem einheitlichen Konzept („Rahmenkonzept Fair-Handels-Beratung“) bieten zurzeit 18 Berater/innen in vielen Regionen umfangreiche Dienstleistungen (Beratungen vor Ort, Seminare, Workshops etc.) für Weltläden und Fair-Handels-Gruppen an:

  • Fachberatung – z. B. zu Handelsstrukturen, Marketing, Ladengestaltung und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
  • Aufbauhilfe – z. B. bei Gründung und Aufbau eines Weltladens oder einer Gruppe, Hilfe bei der Beantragung von Zuschüssen und zur Gewinnung neuer Mitarbeiter/innen
  • Mitarbeiter/innen-Schulung in allen Bereichen der Weltladenarbeit (Bildung, Kampagnen, Verkauf) – z. B. mit dem „Grundkurs Weltladen“
  • Vernetzung – z. B. durch die Organisation regionaler Austauschtreffen, regelmäßige Rundbriefe, Unterstützung zur Teilnahmen an überregionalen Kampagnen und die Koordination überregionaler Aktionen
  • Beratung und Begleitung von Gruppenprozessen – z. B. beim gruppeninternen Lernprozess, zur Zielfindung oder Strategieplanung

Die Fair-Handels-Berater/innen sind von unterschiedlichen Trägern angestellt und von unterschiedlichen Zuschussgebern finanziert. Sie treffen sich dreimal im Jahr zur „Konferenz der Fair-Handels-Beratung“ zum gegenseitigen Austausch und zur Qualitätssicherung der Beratung.

Ihre Fairhandelsberater/in vor Ort