Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Forum Fairer Handel Mitglied in der Klima-Allianz Deutschland

Klimabündnis setzt sich für Klimaschutz und erfolgreiche Energiewende ein

Das Forum Fairer Handel ist neues Mitglied der Klima-Allianz Deutschland. Der Klimawandel und dessen Folgen sind in der Fair-Handels-Bewegung ein großes Thema. So sind Kleinbäuer*innen weltweit jetzt schon von den Folgen des Klimawandels betroffen, wie sich im Thema der momentan laufenden Fairen Woche "Gemeinsam für ein gutes Klima" widerspiegelt. Im Rahmen der Fairen Woche finden bundesweit Veranstaltungen statt, welche u.a. zeigen, wie der Faire Handel Kleinproduzent*innen im Süden dabei unterstützt, die Folgen des Klimawandels abzumildern und das Klima zu schonen – etwa durch die Umstellung auf klimaschonende Wirtschaftsweisen wie den ökologischen Landbau. Rund 80 Prozent der fair gehandelten Lebensmittel in Deutschland, wie zum Beispiel Kaffee, Tee und Bananen, sind bereits bio-zertifiziert.

Die Klima-Allianz Deutschland

Die insgesamt 123 Organisationen der Allianz machen deutlich, dass Klimaschutz ein Anliegen aus der Mitte der Gesellschaft ist und von einem breiten gesellschaftlichen Bündnis getragen wird. Das Spektrum der Mitglieder der Klima-Allianz Deutschland umfasst Kirchen, Entwicklungsorganisationen, Umweltverbände, Gewerkschaften, Verbraucherschutzorganisationen, Jugendverbände und andere Organisationen. Sie setzen sich gemeinsam dafür ein, dass u.a. politische Rahmenbedingungen geschaffen werden, die eine völlige Vermeidung der menschenverursachten Treibhausgasemissionen in Deutschland, Europa und weltweit bewirken. Neben dem Forum wurden letzte Woche die Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl), die Gewerkschaft ver.di, die Environmental Justice Foundation, das Umweltinstitut München, die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit, der Diözesanrat der Katholiken im Bistum Hildesheim und der Katholikenrat der Region Düren als neue Mitglieder aufgenommen.