Falls Sie den Newsletter nicht lesen können, klicken Sie hier.

Juli 2018 Newsletter
forum-fairer-handel.de
 

Liebe Leserinnen und Leser,

immer mehr deutsche Verbraucher*innen greifen zu Produkten aus dem Fairen Handel - das ergab eine vom Forum Fairer Handel in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage, wonach rund 69 % der Deutschen fair gehandelte Produkte kaufen. 2016 lag der Anteil noch bei rund 61 %. Mehr Ergebnisse aus der Verbraucherbefragung erhalten Sie in diesem Newsletter sowie auf unserer Website.

Zudem haben wir in Berlin gemeinsam mit Vertreter*innen von Unternehmen, Wissenschaft und Zivilgesellschaft den von Entwicklungsminister Müller vorangetriebenen Vorschlag zur Abschaffung der Kaffeesteuer für fair gehandelten Kaffee diskutiert. Mehr dazu erfahren Sie in unserem ausführlichen Veranstaltungsbericht.

Viel Spaß beim Lesen der Juli-Ausgabe wünscht
das Team des Forum Fairer Handel

Inhalt
  
Im Fokus: Verbraucherbefragung
  
Steuerliche Anreize für fairen Kaffeekonsum?
  
Fairer Frühstart im Deutschen Bundestag
  
Faire Woche 2018
  
Neue Videos "Stimmen zum Fairen Handel"
  
Aus unserem Netzwerk
  
Publikationen
  
Veranstaltungen
  
Termine
   
   
Im Fokus: Verbraucherbefragung 2018
 
 
   
Verbraucherbefragung 2018

Im Rahmen der Verbraucherbefragung 2018 zum Fairen Handel in Deutschland gaben mehr als zwei Drittel der Befragten an, fair gehandelte Produkte zu kaufen. Der Anteil der Käufer*innen ist zwischen 2009 (44 %) und 2018 (69 %) somit um gut die Hälfte gestiegen. "Wir freuen uns, dass immer mehr Menschen in Deutschland beim Einkaufen auf eine menschenwürdige und faire Produktion wert legen", begrüßt Manuel Blendin, Geschäftsführer des Forum Fairer Handel, diesen positiven Trend, der sich auch in wachsenden Umsätzen spiegelt. Darüber hinaus genießen die politischen Forderungen des Forum Fairer Handel unter den Befragten ein sehr hohes Maß an Zustimmung. Am wichtigsten ist den Menschen die Forderung nach mehr Klimagerechtigkeit: Der Aussage "Die Hauptverursacher des Klimawandels müssen für mehr Klimagerechtigkeit die sogenannten Entwicklungsländer bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels unterstützen" stimmten insgesamt 87 % der Befragten zu. 

Mehr Ergebnisse der Verbraucherbefragung 2018

 
   
Steuerliche Anreize für fairen Kaffeekonsum?
 
 
   

Podiumsdiskussion von TransFair und Forum Fairer Handel am 26. Juni in Berlin

Podiumsdiskussion Kaffeesteuer

Nicht einmal fünf von 100 Tassen in Deutschland sind fair gehandelt. Wie könnte der Anteil an fairem Kaffee erhöht werden, damit die Produzent*innen im Süden noch mehr profitieren können? Ein Lösungsvorschlag: Fair gehandelter Kaffee wird von der Kaffeesteuer befreit. Damit würde der Kaffee billiger und die Nachfrage nach fair gehandeltem Kaffee größer. 

Wie könnte eine Abschaffung der Kaffeesteuer für fair gehandelten Kaffee konkret aussehen? Darüber diskutierten Prof. Dr. Bachmann (Rat für nachhaltige Entwicklung), Albert Darboven (J.J. Darboven GmbH & Co. KG), Johannes Grün (Brot für die Welt), Prof. Dr. Stefan Klinski (Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin), Claudia Brück (TransFair e.V.) und Manuel Blendin (Forum Fairer Handel) bei einer Podiumsdiskussion am 26. Juni in der Kolumbianischen Botschaft in Berlin. 

Zum ausführlichen Veranstaltungsbericht

 
   
Fairer Frühstart im Deutschen Bundestag
 
 
   

Abgeordnete informierten sich beim Fairen Frühstück im Bundestag zu Themen rund um den Fairen Handel

Faires Frühstück

19 Mitglieder des Deutschen Bundestages und deren Vertreter*innen starteten am 15. Juni fair in den Tag. Das Forum Fairer Handel und der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Herr Norbert Barthle, veranstalteten das erste faire parlamentarische Frühstück der Legislaturperiode. Parlamentarier*innen informierten sich über den Fairen Handel in Deutschland und den Einsatz der Fair-Handels-Bewegung für mehr Gerechtigkeit im Welthandel. Für das Forum Fairer Handel war es der passende Rahmen, um den politischen Anspruch der Fair-Handels-Bewegung zu unterstreichen.

Mehr zum Fairen Frühstück im Deutschen Bundestag lesen

 
   
Faire Woche 2018
 
 
   

Kalender zur Fairen Woche 2018 freigeschaltet

Ob Faires Frühstück, Filmabend oder Flashmob - Sie möchten eine Veranstaltung zur Fairen Woche 2018 durchführen? Seit Juni haben Sie die Möglichkeit, Ihre Aktion im Veranstaltungskalender einzutragen und im Anschluss kostenfrei Materialien zu bestellen.

Zum Veranstaltungskalender der Fairen Woche 2018

Weitere Aktionsideen und Tipps für Ihre Veranstaltung finden Sie auf der Website der Fairen Woche

Über die Faire Woche

2018 findet die Faire Woche vom 14. bis 28. September zum Thema "Gemeinsam für ein gutes Klima" statt. Mit dabei sind Handelspartner*innen aus Peru, Nicaragua, Bolivien und Ecuador. Ein weiteres Highlight der Fairen Woche 2018: Mit der Aktion Carrotmob@FaireWoche organisieren Schüler*innen unter dem Motto "Klimaschutz trifft Fairen Handel" Carrotmobs in Weltläden – unter anderem bei der Eröffnung der Fairen Woche am 14. September in Berlin. Den Abschluss-Höhepunkt bildet der Banana-Fairday am 28. September.

Übrigens: Die Faire Woche finden Sie auch auf Facebook und Instagram!


 
   
Neue Videos: Stimmen zum Fairen Handel zur Kampagne "Mensch. Macht. Handel. Fair."
 
 
   

Fairplay - Fair pay? WM-Edition


Wie passt der Anspruch auf Fairplay im Fußball zur Ausbeutung der Menschen, die z.B. Trikots herstellen, zusammen? Wir haben mit Blick auf die WM 2018 in der Fußgängerzone nachgefragt.

Video "Fairplay - Fair pay" anschauen

Unendliches Wirtschaftswachstum?

Ist ein stetig steigendes Wachstum unserer Wirtschaft überhaupt noch realistisch und wünschenswert? Mögliche Antworten darauf finden haben wir in der Fußgängerzone gefunden. 

Video "Unendliches Wirtschaftswachstum?" anschauen

Faire Kleidung?

Antworten aus der Fußgängerzone zum Thema "Faire Kleidung": Wo kommt unsere Kleidung eigentlich her? Und wer ist für die schlechten Bedingungen in der Textilindustrie verantwortlich? 

Video "Faire Kleidung?" anschauen

Mehr Informationen zur Kampagne "Mensch. Macht. Handel. Fair."

 
   
Aus unserem Netzwerk
 
 
   

Europäische Hauptstadt des Fairen Handels: Gent, Dortmund und Saarbrücken werden geehrt


19 europäische Städte hatten sich um den Titel "Europäische Stadt des Fairen und ethischen Handels" beworben. Am 27. Juni gab die Jury ihre Wahl bekannt: Gent wird als erste Stadt mit dem "EU Cities for Fair and Ethical Trade Award" geehrt. Auch Dortmund und Saarbrücken erhielten Auszeichnungen.

Mehr zum "EU Cities for Fair and Ethical Trade Award" lesen

Weltladen-Fachtage wachsen erneut


Foto: Weltladen-Dachverband e.V./A. Stehle

Die Weltladen-Fachtage zogen Anfang Juni wieder rund 500 Besucher*innen aus rund 180 Weltläden und Partnerorganisationen aus Deutschland und dem benachbarten Ausland nach Bad Hersfeld. Drei Tage lang informierten sich die Teilnehmenden über neue Produkte und Angebote, diskutierten aktuelle Themen des Fairen Handels und bildeten sich in Workshops fort. Der Geschäftsführer des Weltladen-Dachverbandes, Steffen Weber, zog ein positives Fazit: "Es ist sehr erfreulich zu sehen, wieviel Aufbruchsstimmung und Energie vorhanden ist, um gemeinsam für mehr Gerechtigkeit im Welthandel zu arbeiten." Das Fortbildungsprogramm war mit 250 Teilnehmenden restlos ausgebucht und deckte wie immer ein breites Spektrum ab - unter anderem wurde das neue e-Learning-Angebot des Weltladen-Dachverbandes von den Teilnehmenden als wertvolles neues Fortbildungsinstrument begrüßt. Die Zahl der Aussteller der Fachmesse wuchs auf 60 Lieferanten und Dienstleister. Bei der abschließenden Mitgliederversammlung befürworteten die Mitglieder ohne Gegenstimme die neue Strategie für den Zeitraum bis 2023. 

Mehr Informationen zu den Weltladen-Fachtagen

GLOBO: Reisebericht aus Kathmandu


Foto: GLOBO Fair Trade Partner

Linda Winkler von GLOBO Fair Trade Partner hat einige Tage in zwei Partnerwerkstätten für Filzprodukte in Kathmandu verbracht, um gemeinsam mit den Kunsthandwerkerinnen vor Ort neue Produkte zu erarbeiten und sich nach Neuerungen in den Betrieben zu erkundigen. Darüber hinaus hat sie einige der Frauen besucht, die unter anderem mit Hilfe von Spenden ihre Häuser nach dem Erdbeben von 2015 wieder aufgebaut haben. Ihre Eindrücke hat sie in einem Reisebericht zusammengefasst.

El Puente hat eine neue Website


El Puente hat seine Website an das neue Corporate Design angepasst. Neu ist unter anderem ein Blog mit Reiseberichten, Filmen und Rezepten. Zudem gibt es die neue Rubrik "Nachhaltigkeit", in der El Puente Infos rund um sein Verpackungsmaterial und sein Energie-Management zusammengestellt hat.

Zur neuen Website von El Puente

 
   
Publikationen
 
 
   

Kompass Fairer Handel: Factsheets für den Einstieg

Was bedeutet eigentlich "Fairer Handel"? Wie erkenne ich fair gehandelte Produkte? Und was sind die Unterschiede zwischen den verschiedenen Zeichen und Siegeln für fair gehandelte Kleidung? Die Factsheets aus der Reihe "Kompass Fairer Handel" helfen Einsteiger*innen, sich in der Welt des Fairen Handels zurecht zu finden.

Factsheets kostenfrei bestellen oder herunterladen

Vorankündigung: 100 % fair kompakt

Zurzeit bereitet das Forum Fairer Handel eine Kompaktversion der beliebten Grundlagenbroschüre zum Fairen Handel "100 % fair" vor. "100 % fair kompakt" soll auf wenigen Seiten Neulingen im Fairen Handel einen schnellen Einstieg ermöglichen. Die Broschüre wird voraussichtlich im Spätsommer 2018 bestellbar sein.

MISEREOR et al: Regeln zu Wirtschaft und Menschenrechten – Wirtschaftslobby gegen jegliche Verbindlichkeit

Das Briefing "Regeln zu Wirtschaft und Menschenrechten" von MISEREOR, Global Policy Forum und Brot für die Welt zeigt, wie sich deutsche Wirtschaftsverbände in den letzten Jahren gegen verbindliche Menschenrechtsauflagen gewehrt haben – sei es im deutschen Nationalen Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte oder auf Ebene der Vereinten Nationen. 

Briefing kostenlos herunterladen

BanaFair: Neue Infografik zum Bioanbau von Bananen

Die Alternative zum konventionellen Bananenanbau, der nur mit viel Gift funktioniert, ist der ökologische Landbau. Bessere Preise und Arbeitsbedingungen für Kleinbäuer*innen garantiert der Faire Handel. Eine neue Infografik stellt beide Themen am Beispiel des Kleinbauernverbandes Urocal und BanaFair vor. 

Infografik ansehen

El Puente: Positionspapier "Mehr Wertschöpfung im globalen Süden"

Je mehr ein Produkt im Ursprungsland weiterverarbeitet wird, desto mehr Arbeitsplätze werden dort geschaffen. Mehr als 80 Lebensmittel lässt El Puente vollständig im Herkunftsland produzieren, verarbeiten und verpacken. In seinem neuen Positionspapier erklärt El Puente, bei welchen seiner Produkte die Wertschöpfung zu 100 % im Ursprungsland erfolgt und warum einige Produkte in Deutschland verarbeitet werden. 

Zum Positionspapier

Weltladen Akademie: Neue Kartensets

Spielerisch die Lieferkette des Fairen Handels erkunden, gemeinsam WFTO-Grundsätze diskutieren oder klassisches Memory mit Cartoons zum Fairen Handel spielen – die neuen Memory-Kartensets der Weltladen-Akademie zum Fairen Handel sind vielseitig einsetzbar, zum Beispiel für Fortbildungen, der Arbeit mit Schulklassen oder Gesprächen am Aktionsstand. 

 
   
Veranstaltungen
 
 
   

Weiterbildungen der Weltladen-Akademie

Neuer Online-Kurs für Weltläden

Mit dem Onlinekurs "Basiswissen Fairer Handel" erweitert die Weltladen-Akademie ihr klassisches Seminarangebot um E-Learning-Formate. Ob am Computer im Weltladen, mit dem Tablet im Garten oder unterwegs mit dem Smartphone –  mit dem Online-Kurs lernen Sie wann, wo und wie lange Sie wollen. Der Kurs bietet solides "Weltladen-Wissen" – kompakt und multimedial aufbereitet. 

Zum Online-Kurs für Weltläden

QualiFair geht in die achte Runde

Bereits zum achten Mal startet am 12. Oktober 2018 "QualiFair – Aufbaukurs Weltladen" an der Weltladen-Akademie des Weltladen-Dachverbands. Der Kurs richtet sich gezielt an (zukünftige) Führungskräfte, die ihre Arbeit und ihren Weltladen professionalisieren und weiterentwickeln möchten.  

Mehr Informationen zu "QualiFair – Aufbaukurs Weltladen"

Mit Bildung mehr erreichen! Der Grundlagenkurs zur Bildungsarbeit im Weltladen

Mit dem neuen Angebot "Mit Bildung mehr erreichen!" sollen Weltläden Wege aufgezeigt werden, wie Basis-Bildungsarbeit im Weltladen verankert werden kann – auch ohne pädagogisches Fachpersonal. Mitarbeiter*innen erhalten unter anderem eine Einführung in dafür erprobte Materialien und Methoden des Globalen Lernens.

Nächste Termine: 13.7.2018 in Reutlingen und 18.8.2018 in Koblenz

Mehr Informationen zum Grundlagenkurs "Mit Bildung mehr erreichen"

 
   
Termine
 
 
   

Faire Woche

14. bis 28. September 2018 | bundesweit