Falls Sie den Newsletter nicht lesen können, klicken Sie hier

März 2017 Newsletter
forum-fairer-handel.de
 

Liebe Leserinnen und Leser,

2017 ist ein entscheidendes Wahljahr in Deutschland. Am 24. September wird der Bundestag neu gewählt. Angesichts zunehmender fremdenfeindlicher Tendenzen und wachsender sozialer Ungleichheit sind viele Menschen besorgt über die zukünftige Entwicklung in Deutschland. Umso wichtiger sind positive Visionen, die alle Menschen einschließen und entsprechende Maßnahmen zu deren Umsetzung.

Vor diesem Hintergrund haben wir gemeinsam mit dem Weltladen Dachverband formuliert, wo der größte Handlungsbedarf aus Sicht des Fairen Handels besteht. Das Ergebnis sind drei Visionen des Fairen Handels zur Bundestagswahl 2017, die das Herzstück unserer diesjährigen Kampagne sind.

Dabei geht es uns nicht um romantische Träumereien, sondern um Zukunftsbilder, denen man in den nächsten vier Jahren mit konkreten Maßnahmen näher kommen kann – wenn der politische Wille vorhanden ist. Ziel der Kampagne ist, mit möglichst vielen Menschen über die Zukunftsvisionen des Fairen Handels ins Gespräch zu kommen. Zum Weltladentag am 13. Mai werden über 400 Weltläden und Weltgruppen bundesweit Aktionen zur Kampagne durchführen. Wir wollen möglichst viele Bundestagskandidat/innen davon überzeugen, sich in der nächsten Legislatur für die Verwirklichung der Visionen und die Umsetzung der politischen Forderungen des Fairen Handels stark zu machen. Dafür setzen wir auch auf Ihre tatkräftige Unterstützung!

Das gilt auch für die Faire Woche, die vom 15. bis zum 29. September 2017 stattfindet und entsprechend in die heiße Wahlkampf-Phase fällt. Sie möchten selbst eine Aktion zur Fairen Woche organisieren? Holen Sie sich Inspiration in der neuen Aktionsdatenbank der Fairen Woche! 

Einen schönen Start in den Frühling wünscht
das Team des Forum Fairer Handel

Inhalt
  
Visionen des Fairen Handels für die Bundestagswahl 2017
  
Aktionsdatenbank Faire Woche
  
Veränderung in der Geschäftstselle
  
Aus unserem Netzwerk
  
Publikationen
  
Kurz notiert
  
Termine
   
   
Visionen des Fairen Handels für die Bundestagswahl 2017
 
 
   
Kampagne Mensch Macht Handel Fair

2017 wird der Bundestag neu gewählt. In der diesjährigen Kampagne "Visionen des Fairen Handels zur Bundestagswahl 2017" formuliert das Forum Fairer Handel gemeinsam mit dem Weltladen-Dachverband Visionen sowie konkrete politische Forderungen zu deren Umsetzung an die zukünftige Bundesregierung:

Vision 1: Faire Arbeitsbedingungen weltweit!

Alle Menschen können weltweit in Würde arbeiten und sich dadurch einen guten Lebensstandard leisten.

Vision 2: Eine bäuerliche Landwirtschaft, die alle Menschen ernährt!

Die Landwirtschaft kann uns alle nachhaltig und ökologisch ernähren und ermöglicht den Bäuerinnen und Bauern weltweit ein gutes Auskommen.

Vision 3: Menschenwürdiger Umgang mit allen!

Wir sind eine weltoffene, solidarische Gesellschaft, die lebenswerte Perspektiven für Schutzsuchende bietet und in der Rassismus und Diskriminierung keinen Platz haben.

Zu jeder Vision wurden jeweils drei politische Forderungen formuliert. Ziel der Kampagne ist, mit Blick auf den Bundestagswahlkampf mit möglichst vielen Menschen über die Zukunftsvisionen des Fairen Handels ins Gespräch zu kommen. Zum Weltladentag am 13. Mai werden über 400 Weltläden und Weltgruppen bundesweit Aktionen zur Kampagne durchführen. Mit verschiedenen Straßenaktionen in Fußgängerzonen und auf Marktplätzen in ganz Deutschland sollen Passant/innen auf unsere Visionen und die dazugehörigen politischen Forderungen aufmerksam gemacht werden. 

Mehr zu den Visionen und Forderungen des Fairen Handels zur Bundestagswahl lesen

 
   
Aktionsdatenbank Faire Woche
 
 
   
Aktionsdatenbank Faire Woche
Foto: Fair Trade Stadt Hamburg

Seit 15 Jahren findet die Faire Woche statt - in diesem Jahr vom 15. bis zum 29. September. Die Planung und Umsetzung der jährlich rund 2.000 bis 2.500 Aktionen zur Fairen Woche übernehmen lokale Gruppen und Organisationen, wie Weltläden, Aktionsgruppen, kirchliche Gruppen, Unternehmen, Supermärkte, Fairtrade-Schulen oder gastronomische Betriebe. 

Sie möchten selbst eine Aktion zur Fairen Woche durchführen, wissen aber nicht genau, was oder wie? Dann schauen Sie doch mal in die neue Aktionsdatenbank! Ob Kochshow, Stadtwette oder Modenschau  hier finden Sie Inspiration für Ihre Veranstaltung! Bei vielen Aktionsideen erleichtern Ihnen Kosten- und Zeitpläne sowie Musterbriefe die Planung Ihrer eigenen Veranstaltung. Wir wünschen dabei Viel Erfolg!

Sie haben selbst schon eine Veranstaltung zur Fairen Woche durchgeführt und möchten andere an Ihren Erfahrungen teilhaben lassen? Dann tragen Sie Ihre Aktion direkt in die Datenbank ein!

 
   
Veränderung in der Geschäftsstelle
 
 
   
Armin Massing

Armin Massing verlässt das Forum Fairer Handel Ende März und wird in Zukunft das entstehende Berliner Eine-Welt-Zentrum "Berlin Global Village" leiten. Das Team des Forum Fairer Handel dankt Armin für die erfolgreiche Arbeit der vergangenen drei Jahre mit vielen neuen Impulsen in den Bereichen Kampagnen und Advocacy sowie der strukturellen Weiterentwicklung des Forums. "Wir hoffen, dass Armin der Fair-Handels-Bewegung eng verbunden bleibt und sich unsere Wege im globalen Dorf häufig kreuzen. Wir werden mit Spannung verfolgen, wie das Berlin Global Village die Sichtbarkeit und Wirksamkeit der entwicklungspolitischen Arbeit in Berlin erhöht.", so Andrea Fütterer, Vorstandsvorsitzende des Forums. 

Armin Massing war seit 2014 Politischer Referent des Forum Fairer Handel. Anfang 2016 übernahm er  gemeinsam mit Manuel Blendin  zusätzlich die Geschäftsführung. Ab April wird Manuel Blendin als alleiniger Geschäftsführer das Forum vertreten.

Maja Volland

In Zukunft wird Maja Volland die Aufgabe als Politische Referentin beim Forum Fairer Handel übernehmen. Maja Volland ist Politologin und befasst sich seit langem aus entwicklungspolitischer Perspektive mit Fragen des Welthandelssystems und der EU-Handelspolitik. Sie bringt Erfahrung aus der NGO- und Netzwerkarbeit mit. Zuletzt war sie beim Bund für Naturschutz und Umwelt e.V. (BUND) gegen TTIP und CETA aktiv.

Ihre Motivation, beim Forum Fairer Handel zu arbeiten: "Ich möchte in einem Wirtschaftssystem leben, in dem soziale und ökologische Aspekte mehr Gewicht haben als Profitstreben. Die Wirtschaft hat dem Menschen zu dienen und nicht umgekehrt; Erwerbsarbeit muss Menschen ein menschenwürdiges und selbstbestimmtes Leben ermöglichen – überall auf der Welt. Mit dem Forum Fairer Handel kann ich mich hierfür einsetzen."

 
   
Aus unserem Netzwerk
 
 
   

Wettbewerb "Hauptstadt des Fairen Handels 2017"

Wettbewerb Hauptstadt des Fairen Handels

Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt ruft zum achten Mal den Wettbewerb "Hauptstadt des Fairen Handels" aus!  Aufgerufen sind alle Städte und Gemeinden in Deutschland, die durch eigene Aktivitäten vor Ort den Fairen Handel mit anderen Akteuren zusammen unterstützen. Als Aktivitäten können sowohl einzelne Aktionen oder Projekte, als auch kontinuierliche Maßnahmen, Leitbilder und Strategien eingereicht werden. Sie müssen jedoch bei Einsendeschluss abgeschlossen oder in Umsetzung sein.

Wer die kreativsten und cleversten Projekte vorweisen kann, wird zur "Hauptstadt des Fairen Handels 2017" gekürt. Dazu verleiht die Servicestelle der Gewinner-Kommune ein eigens entwickeltes Gütesiegel, das sie für ihre künftigen Marketingaktivitäten führen darf. Außerdem werden erstmals Preisgelder in Höhe von 200.000 Euro für fünf Preisträger und zusätzlich fünf Sonderpreise in Höhe von jeweils 10.000 Euro ausgelobt. Eine unabhängige Jury  zu der auch das Forum Fairer Handel gehört  bestimmt die Preisträger. Einsendeschluss ist der 7. Juli 2017. 

Mehr zum Wettbewerb "Hauptstadt des Fairen Handels" lesen

Save the Date: Intensiv-Qualifizierungsreihe 2017 bis 2018

Qualifizierungsreihe Weltladen-Dachverband
Foto: Weltladen-Dachverband e.V./A.Stehle

Die Qualifizierungsreihe "Mit Bildung mehr erreichen! Intensiv" vom Weltladen-Dachverband vermittelt bei drei aufeinanderfolgenden Terminen einen vertieften Einblick in Themen rund um die Bildungsarbeit im Weltladen. Fokus wird neben der methodisch-didaktischen sowie inhaltlichen Weiterbildung die praktische Arbeit im Weltladen sein. Eine Praxisphase zwischen dem zweiten und dritten Termin ermöglicht es, die Inhalte direkt im eigenen Kontext anzuwenden und anschließend gemeinsam auszuwerten. Die Bildungsreihe steht allen Bildungsreferent/innen aus Weltläden sowie Multiplikator/innen des Fairen Handels offen. Termine: 15.-16.09.2017, 21.-22.2017 und 09.-10.03.2018 in Kassel

Mehr Informationen zur Qualifizierungsreihe "Mit Bildung mehr erreichen! Intensiv"

Messe FAIR HANDELN

Messe Fair Handeln

Auf der FAIR HANDELN in Stuttgart, Deutschlands ältester und bedeutendster Fach- und Verbrauchermesse zum Fairen Handel, präsentieren vom 20. bis 23. April Akteure des Fairen Handels global verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln in Wirtschaft, Finanzwesen, Tourismus, Konsum und der Entwicklungszusammenarbeit.

Unsere Mitglieder GEPA  The Fair Trade Company, EL PUENTE, Naturland, Globo  Fair Trade Partner, dwp eG Fairhandelsgenossenschaft, BanaFair sowie der Fair-Band  Bundesverband für fairen Import und Betrieb werden mit einem Stand vertreten sein und informieren auf der FAIR HANDELN zu ihren Partnern, Produkten und Projekten. 

Veranstaltungen unserer Mitglieder im Rahmen der FAIR HANDELN

Das Forum Fairer Handel veranstaltet gemeinsam mit  dem Weltladen-Dachverband und der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg eine Podiumsdiskussion zum Thema "Fairer Handel im Norden  Eine sinnvolle Option für Weltläden?".

Wann: Donnerstag, 20. April 2017, 14:30 bis 16:00 Uhr
Wo: Congresscenter Stuttgart (ICS), Raum C5.1

Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 12.04.2017 per E-Mail an fair-handeln@sez.de.

Gemeinsam mit der GEPA beleuchtet Naturland in einem Kongressbeitrag die Wirkung des Fairen Handels auf die verschiedenen Erzeugergruppen anhand eines Schokoladenriegels. 

Wann: Donnerstag, 20. April von, 15:00 bis 15:30 Uhr
Wo: Welt:Bühne in Halle 5

Der Weltladen-Dachverband referiert gemeinsam mit dem DEAB zum Thema "Gemeinsam geht mehr! Warum Mitgliedschaft in Verbänden sinnvoll ist."

Wann: Donnerstag, 20. April, 18:00 bis 18:45 Uhr
Wo: WELT:Lounge

Ebenfalls zum Thema "Fairer Handel im Norden" spricht Naturland auf der Forumsbühne der parallel stattfindenden Slow Food:

Wann: Donnerstag, 20. April, 19:00 bis 20:00 Uhr
Wo: Halle 7

dwp eG hält einen Vortrag über den türkischen Produktionspartner ISIK und gibt einen Einblick in die Arbeit und Herausforderungen des Fairen Handels in der Türkei.

Wann: Freitag, 21. April, 11:00 Uhr 
Wo: WELT:Lounge

EL PUENTE hält einen Vortrag zum Thema "Der Baum des Lebens – Die Kokospalme. Ihre Bedeutung für die kleinbäuerliche Produktion und eine nachhaltige Zukunft"

Wann: Freitag, 21. April, 12:00 bis 12:30 Uhr
Wo: WELT:Lounge

BanaFair referiert zur Kampagne "Make Fruit Fair". Die Veranstaltung läuft unter dem Titel „Make Fruit Fair! Gerechte Arbeitsbedingungen. Nachhaltige Entwicklung. Fairer Handel.“

Wann: Samstag, 22. April, 15:00 bis 15:30 Uhr
Wo: WELT:Lounge

 Zur Website der Messe FAIR HANDELN

Designworkshop bei EL PUENTE

El Puente Designworkshop
Foto: EL PUENTE

Ethnodesign neu interpretiert – Diese wichtige Entwicklung konnte eine Gruppe von zwölf Designer/innen aus neun unterschiedlichen Ländern auf der weltweit bedeutendsten Konsumgütermesse "Ambiente" beobachten. Begleitet wurden die vom Fair-Handels-Unternehmen EL PUENTE eingeladenen internationalen Gäste vom Produktmanager und Fairhandels-Engagierten Timothy Straight. Der gebürtige US-Amerikaner und die internationalen Gäste informierten sich gemeinsam über aktuelle Trends in den Bereichen Wohnen und Leben. Nach den vielen Eindrücken machten sie sich auf den Weg zum El Puente-Sitz ins niedersächsische Nordstemmen, um hier unter der Anleitung von Tim Straight die inspirierenden Ideen vom neuen Ethnodesign in die Tat umzusetzen. 

Mehr zum Design-Workshop bei EL PUENTE lesen

Weltgebetstag der Frauen: GEPA fordert Einhaltung von Menschenrechten auf Philippinen

"Was ist denn fair?": Unter diesem Motto feierten am 3. März Menschen in rund 100 Ländern den diesjährigen Weltgebetstag der Frauen. Thema war dabei die Verletzung der Menschenrechte auf den Philippinen. Auch das Fair-Handelsunternehmen GEPA unterstützte diesen Tag, der in Deutschland von Frauenorganisationen und -verbänden christlicher Kirchen getragen wird.

Die GEPA-Partnerorganisation Panay Fair Trade Center (PFTC) ist ebenfalls massiv von Willkürjustiz betroffen; Mitglieder werden verleumdet, systematisch kriminalisiert, bedroht und getötet. Da solche Menschenrechtsverletzungen im Inselstaat an der Tagesordnung sind und in der Regel straflos bleiben, fordert die GEPA eine grundlegende Reform des Justizsystems. Dazu zählt beispielsweise der Schutz von Menschenrechtsaktivisten und die konsequente Untersuchung und Bestrafung von außergerichtlichen Hinrichtungen, politisch motivierten Morden und konstruierten Anklagen. Sie schließt sich damit dem "Aktionsbündnis Menschenrechte – Philippinen" an, dem u.a. die GEPA-Gesellschafter MISEREOR und Brot für die Welt angehören.

Ökumenischer Förderpreis "Eine Welt" ausgeschrieben

Ökumenischer Förderpreis 2017

Ab sofort können sich Initiativen um den 5. Ökumenischen Förderpreis Eine Welt bewerben. Der Preis würdigt das entwicklungspolitische Engagement von über 1000 Projekten, die Brot für die Welt und Katholischer Fonds im Inland fördern. In diesem Jahr wird der Preis in den Kategorien "Klimarecht - Menschenrecht", "Kirchliche Partnerschaftsarbeit" und "Weltweit zukunftsfähig – Bildungsarbeit zu den SDGs" vergeben.

In jeder Kategorie gibt es einen Förderpreis in Höhe von 3.000 Euro. Teilnehmen können alle Gruppen und Initiativen, deren Projekte in den Jahren von 2014 bis 2016 von Brot für die Welt  Evangelischer Entwicklungsdienst oder vom Katholischen Fonds gefördert worden sind. 

Mehr Informationen zum Ökumenischen Förderpreis "Eine Welt"

 
   
Publikationen
 
 
   

Green Economy und die Bedeutung existenzsichernder Löhne und Einkommen

Green Economy und existenzsichernde Einkommen

Ein großer Teil der Menschen, die Produkte für unsere Märkte herstellen, können aufgrund der geringen Löhne und Einkommen aus selbstständiger Arbeit weder sich noch die eigenen Familien ernähren. Eine neue Studie von Südwind e.V. beschäftigt sich nun mit dem Thema existenzsichernde Löhne und Einkommen.

Fact-Sheet "Green Economy und die Bedeutung existenzsichernder Löhne und Einkommen" herunterladen oder bestellen

Um die Frage existenzsichernder Löhne geht es auch in der aktuellen Broschüre "Living Wages im Fairen Handel" des Forum Fairer Handel. Die Broschüre greift die aktuelle Diskussion um Living Wages im Fairen Handel auf, stellt die bestehenden Instrumente und Strategien auf dem Weg zur Zahlung existenzsichernder Löhne dar und beleuchtet den Stand der Umsetzung.

Broschüre "Living Wages im Fairen Handel" herunterladen oder bestellen

"Schritt für Schritt" - Ihr Weg zur fairen öffentlichen Beschaffung von Dienst- und Schutzkleidung

Schritt für Schritt Faire Beschaffung

Rund 13 % des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland wird von öffentlichen Stellen in Bund und Ländern ausgegeben. Mit dieser enormen Einkaufsmacht geht starke Marktmacht einher, die Hebelwirkung entfalten und ganze Produktionsketten umstellen könnte: für gute Arbeitsbedingungen, Umwelt- und Klimaschutz. Wie sich eine faire öffentliche Beschaffung in der Praxis umsetzen lässt, erklärt die neue Broschüre "Schritt für Schritt" von FEMNET e.V. und der Stadt Bonn anhand des Beispiels "Berufskleidung".

Broschüre "Schritt für Schritt - Ihr Weg zur fairen öffentlichen Beschaffung von Dienst- und Schutzkleidung" herunterladen oder bestellen

Übrigens: Hintergründe zum Thema "Faire Beschaffung" finden Sie auch auf der Website des Forum Fairer Handel

 
   
Kurz notiert
 
 
   

+++ Die aktuelle Ausgabe des Magazins "Welt und Handel" beschäftigt sich mit dem Thema "Wasser ist Leben Das Dilemma zwischen Wasser, Ernährung und internationalem Handel. Jetzt herunterladen +++

 
   
Termine
 
 
   

FAIR HANDELN – Messe Stuttgart

20. bis 23. April 2017 | Stuttgart

Weltladentag

13. Mai 2017 | bundesweit

Weltladen Fachtage

16. bis 17. Juni 2017 | Bad Hersfeld

Faire Woche

15. bis 29. September 2017 | bundesweit