Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Europawahl 2019

Europa wählt, Fairer Handel gewinnt?

Dies ist ein gemeinsamer Aktionsaufruf von TransFair e.V., Forum Fairer Handel e.V. und Weltladen-Dachverband e.V. zur Europawahl am 26. Mai 2019

Foto: Europäische Union, 2018
Europawahl 2019

Zur Europawahl 2019 stellt die Fair-Handels-Bewegung in Deutschland die entscheidende Frage: Wie wollen sich die deutschen Kandidat*innen für das europäische Parlament für gerechtere globale Handelsstrukturen einsetzen, wenn sie gewählt werden? Gesucht werden Abgeordnete, die sich in den nächsten fünf Jahren im Sinne des Fairen Handels in Brüssel engagieren wollen.

Diesen Aufruf richtet das Fair Trade Advocacy Office (FTAO), das Lobbybüro des Fairen Handels in Brüssel, an alle Fair-Handels-Akteure in Europa. Gemeinsam geben wir diese Bitte in die Wahlkreise weiter: Vernetzen Sie sich innerhalb der Kampagne Fairtrade-Towns, Ihrer Landesnetzwerke oder weiteren zivilgesellschaftlichen Bündnissen und kontaktieren Sie Kandidat*innen, die den Fairen Handel tatkräftig unterstützen wollen. 

Wie können Sie Ihren "Heimvorteil" im Wahlkreis für den Fairen Handel nutzen?

  • Finden Sie heraus, wer in Ihrem Wahlkreis für die Europawahl kandidiert und ob diese Personen einen aussichtsreichen Listenplatz haben. Die Landeszentrale für politische Bildung in Baden-Württemberg bietet einen Überblick über alle Bundeslisten
  • Sprechen Sie insbesondere Kandidat*innen an, die nicht traditionell die politischen Belange der Fair-Handels-Bewegung unterstützen, den Werten der Fair-Handels-Bewegung allerdings auch nicht grundsätzlich entgegenstehen.
  • Fragen Sie die Kandidat*innen: "Wie werden Sie den Fairen Handel unterstützen? Was werden Sie tun, wenn Sie gewählt werden?" Dokumentieren Sie die Antworten, indem Sie die Kandidat*innen mit ihren Botschaften fotografieren oder filmen. Nutzen Sie hierfür unsere Druckvorlagen für Sprechblasen (leer oder mit Schriftzug).
  • Veröffentlichen Sie das Foto-/Video-Statement mit dem Hashtag #TradeFairLiveFair in den Sozialen Netzwerken.
  • Schicken Sie uns nach der Wahl die Kontaktdaten der gewählten Abgeordneten, mit denen Sie im Gespräch waren (bestenfalls mit Fotos). Gerne können Sie uns auch schon im Vorfeld informieren, wenn Sie Aktivitäten zur Europawahl planen.

Gemeinsam mit TransFair e.V., Weltladen-Dachverband e.V. und GEPA - The Fair Trade Company haben wir einen Brief an die Kandidat*innen zur Europaparlamentswahl geschickt, in dem wir diese dazu aufrufen, sich für den Fairen Handel und die Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) stark zu machen. Zum Brief

Anprechpartnerin

Foto Maja Volland
Maja Volland
Tel. 030 - 280 45 349

Zum Weiterlesen

The Fair Times - Zeitung zur Europawahl 2019

Was hat sich bis 2024 in Sachen Fairer Handel in der Europäischen Union getan? In Kooperation mit weiteren europäischen Netzwerken wagt das Fair Trade Advocacy Office in Brüssel einen fiktiven Blick in die Zukunft: Die Fair Times-Sonderausgabe 2024 berichtet darüber, wie sich Europa bis zum  Ende der nächsten Legislaturperiode in punkto Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit entwickeln könnte – wenn sich die Ende Mai gewählten Abgeordneten wirklich für gerechtere globale Handelsstrukturen einsetzen.

Weitere Informationen über die Kampagne "The Fair Times" erhalten Sie hier.